Spielfilme

 

Zerschmetterte Träume – Eine Liebe in Fesseln

 

Fotograf:

Martin Lassig, Köln

Nick (Hard Krüger, jr, li.) hat sich mit dem Leben im Rollstuhl arrangiert und meistert seinen Alltag mit Hilfe eines Behindertenhundes. Er empfiehlt Jan (Mark Keller), sich auch einen solchen Hund per Zeitungsanzeige zu suchen.

 

zum Videoclip

 

 

***

 

 

Herzbeben – Die Nacht, die alles veränderte

 

Fotograf:

Bernd Wiesen, Köln

Gruppenfoto mit Hauptdarstellern: v. li.: Markus Knüfken, Steffen Wink, Romi Maria Goehlich (vorne), Sonseeahray Floethmann, Mark Keller

 

 

***

 

 

Herzbeben – Die Nacht, die alles veränderte

 

Fotograf:

Bernd Wiesen, Köln

Weihnachtsmotiv mit Hauptdarstellern Mark Keller, Romi Maria Goehlich  und Sonseeahray Floethmann

 

 

***

 

 

I Love You Baby

 

 

 

Bei einem Einbruch stellt Peter (Mark Keller) fest, dass der Besitzer des Hauses, der Millionär Walter Ekland (Maximilian Schell), auf der Suche nach seinem Sohn ist. Peter hört zu, während die Nachricht, dass der Gesuchte verstorben sei, auf den Anrufbeantworter gesprochen wird. Kurzentschlossen vernichtet er die Nachricht und beschließt, selbst in die Rolle des verlorenen Sohnes zu schlüpfen.

 

zum Videoclip

 

 

***

 

 

Novaks Ultimatum

 

 

Auf den Berliner Staatsanwalt Erhardt wurde ein Attentat verübt - Ex-Polizist Heinz Novak nimmt sich auf Drängen seines früheren Partners Hofmann des Falles an, geht von Hamburg nach Berlin und lässt sich als V-Mann bei den vermutlichen Drahtziehern einschleusen. Ein gefährliches Unterfangen - zunächst läuft alles nach Plan, aber dann spitzen sich die Ereignisse dramatisch zu ...


Bild: Mark Keller mit Claude-Oliver Rudolph

***

Barfuss

 

 

 

Die neueste Regiearbeit des Schauspielers Til Schweiger erzählt die Geschichte von Nick Keller, einem echten Verlierertypen. In keinem Job hält Nick es lange aus und auch seine jüngste Stelle als Putzhilfe in einer psychiatrischen Klinik verliert er bereits nach einem Tag. Allerdings gelingt es ihm, beim Verlassen der Klinik eine junge Frau namens Leila daran zu hindern, sich das Leben zu nehmen. Während für Nick der Fall damit erledigt ist, verfolgt Leila ihren "Retter" barfuß und im Nachthemd bis nach Hause – sie will für immer bei ihm bleiben. Nach erfolglosen Versuchen, Leila abzuwimmeln, begibt sich das ungleiche Paar auf eine Reise, die beider Leben nachhaltig verändern wird.

 

***

Andersrum

Der Adoptivsohn (Mark Keller) eines schwulen Paares (Heinz Hoenig, Rolf Zacher) leidet unter seinen "peinlichen" Eltern und will endlich ein echter Mann werden. Da kommt ein kerniger Typ (Heiner Lauterbach) und kuriert ihn. Dialoge wie folgender bestimmen den Humor des Films. Mark Keller: "Ich bin nicht schwul. Sonst hätte ich dich doch schon längst angemacht". Heiner Lauterbach: "Dann hättest du auch die längste Zeit auf Erden gelebt".

 

 

zur Bildergalerie

zum Videoclip